Aktivitäten im Feld der Sozialen Plastik

Seit 2015 Lebendigkeits-Werkstätten im Rahmen des Programms Erkundungsreisen in Kulturen der Lebendigkeit, getragen vom und.Institut e.V. Auf der Grundlage des Erweiterten Kunstbegriff, wonach jeder Mensch sich als Künstler verstehen darf (Joseph Beuys), vermittelt diese Werkstatt Strategien, die helfen, ko-kreativ persönliche und organisationale Lebendigkeit zu entfalten, um so jenseits von Systemlogiken eine Zukunft mit Zukunft zu erschließen.

Teppich-Dialoge im Rahmen der Kunstinstallation aus dem Gleichgewicht von Martin R. Wohlwend im Kunstraum Engländerbau, Vaduz, Liechtenstein, März 2016.


Seit 2012 Durchführung der Soziale Plastik-Werkstatt Die Wandelnden Gärten (PDF). Bisherige Partner und Stimmen von Mitwirkenden (PDF).


Seit 2012 Durchführung des Soziale Plastik-Bodenseminars Von ganz unten (PDF). Bisherige Partner und Stimmen von Mitwirkenden (PDF).


Ende 2013 veröffentlichte die Verlagsedition thinkOya das Buch Die rote Blume. Ästhetische Praxis in Zeiten des Wandels, verfasst gemeinsam mit Shelley Sacks.


2012-2013 Senior Lecturer für Soziale Plastik an der Oxford Brookes University, GB. Das Social Sculpture Research Unit (SSRU) der Oxford Brookes University, mitbegründet und geleitet von der Künstlerin und Beuys-Schülerin Prof. Shelley Sacks, ist die weltweit erste Einrichtung zur Erforschung der Sozialen Plastik.


2011 Lehrtätigkeit als Associate Lecturer im Master Studiengang Soziale Plastik der Oxford Brookes University.


2010/2011 International Visiting Research Fellow im Social Sculpture Research Unit der Oxford Brookes University.


Workshops und Seminare (Auswahl):

Soziale Plastik-Seminar II.
Fortbildungsveranstaltung der Kunstschulen des Emslandes in Niedersachsen. Papenburg, Gut Altenkamp, 23.-24.9.2017. Lebendigkeits-Werkstatt "Erde". Veranstaltet von der Zukunftswerkstatt Schloss Tempelhof, Baden-Württemberg, 11.-12.8.2017. Demnächst mehr. Neu zum Quellgebiet des Lebendigen finden. Workshop, veranstaltet von der Zukunftswerkstatt Schloss Tempelhof, Baden-Württemberg, 4.8.2017. Demnächst mehr. Lebendigkeits-Werkstatt. Veranstaltet vom Institut für Partizipatives Gestalten, Oldenburg, 8.-9.6.2017;Von ganz unten. Soziale Plastik-Bodenseminar im Rahmen des Programms Hommage an das Oberfeld III. Veranstaltet vom Kulturinstitut Atelierhaus Vahle, Darmstadt, 19.3.2017.Stimmen zu "Von ganz unten" und bisherige Partner (PDF); Soziale Plastik-Seminar I. Fortbildungsveranstaltung der Kunstschulen des Emslandes in Niedersachsen. Papenburg, Historisch-Ökologische Bildungsstätte, 25.-26.2.2017; Werkstatt Lebenstaten, im Rahmen des integrierten Theater- und Soziale Plastik-Projekts Herakles: 12 things to do - 12 Taten, um die Welt besser zu machen. Veranstaltet von theater morgenstern in Kooperation mit dem und.Institut e.V., Berlin, 11., 18.-19.2.2017; Soziale Plastik - von der Zukunft her gestalten. Werkstatt für AgentInnen des Wandels, im PROGR - Zentrum für Kulturproduktion, Bern, 11.-12.11.2016; Lebendigkeits-Werkstatt, veranstaltet vom Bozener Amt für Weiterbildung, Bildungshaus Kloster Neustift, Südtirol, 21.-22.10.2016. Hier Stimmen von Mitwerkenden;Future Finance. Banking on Values in a Digital World. Prozessbegleitung bei der 9. Summer School on Social Banking des Institute for Social Banking in Kooperation mit der Hea Koostöö Bank in Tallin, Estland, 26.6.-1.7.2016; Die neue Muse. Wie kann das Neue in die Welt? Seminar im Rahmen der LeiterInnen-Konferenz von KUNST&GUT. Landesverband der Kunstschulen Niedersachsen e.V., Lüneburg, 15.4.2016; Wie kann das Neue in die Welt? Seminar mit dem Kollegium der Freien Waldorfschule Oberberg, Gummersbach, 12.2.2016; Soziale Plastik im Quartier. Werkstatt, veranstaltet im Rahmen der Fortbildung "Qualifiziert fürs Quartier" des Ev. Johanneswerk e.V., Bad Salzuflen, 7.12.2015;Wie kommt das Neue in die Bankenwelt? Lebendigkeits-Werkstatt,veranstaltet vom Institute for Social Banking und der Zukunftsstiftung Bildung der GLS Treuhand in Kooperation mit dem und.Institut e.V. Witten, 27.-29.11.2015; Von ganz unten, mit der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung e.V. (ANU), Papenburg, 20.-21.11.2015; Die Wandelnden Gärten, veranstaltet vom Goethe-Institut Georgien, Tiflis, 10.-11.11.2015; Die Wandelnden Gärten, mit der Arbeitsgemeinschaft Natur und Umweltbildung e.V. (ANU), Bildungshaus Kloster Ensdorf, 28.-29.8.2015; Von ganz unten, veranstaltet im Rahmen des Sommerfestivals in Gemeinschaft, Schloss Tempelhof, 5.8.2015; Vom Verlebendigen der Böden und des Geistes, Seminar, veranstaltet vom Europahaus Burgenland, Eisenstadt, Österreich, 22.-24.4.2015; Wege von der Realität zur Wirklichkeit, Seminar, veranstaltet von der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland e.V., Berlin, 18.4.2015; Von ganz unten, veranstaltet von Bonn im Wandel, Hennef, 21.3.2015; Soziale Plastik im Quartier, veranstaltet von Keywork e.V. - Soziale Plastik im Quartier, Düsseldorf, 8.3.2015; Ästhetische Praxis in Zeiten des Wandels, Workshop im Rahmen der "Leuphana Konferenz für nachhaltiges Handeln 2015", Leuphana-Universität, Lüneburg, 25.2.2015; Von der Zukunft her, Seminar mit Tom Tritschel, Haus Freudenberg, Starnberg-Söcking, 29.1.-1.2.2015; Ästhetische Praxis in Zeiten des Wandels, Tagung "Zukunft erkennen - Gegenwart wagen" des Bundes Freier Waldorfschulen, Dresden, 1.-4.10.2014; Die Wandelnden Gärten, Symposium "Wir sind schon da. Gruß aus Eden", veranstaltet von der nn-Akademie, Nürtingen, 24.8.2014; Die Wandelnden Gärten, veranstaltet von Kunstplanbau e.V. und der Freien Fachschule für Sozialpädagogik, Berlin, 17.6.2014; Von ganz unten, veranstaltet vom Institut für Ökologie der Technischen Universität Berlin, Berlin, 22.5.2014; Transformation durch Kunst. Wie Kunst Menschen und Geld verändert, Workshop mit Johannes Stüttgen im Rahmen der Veranstaltung "Geldgipfel. Von der Energiewende zur Geldwende" der GLS Bank Stiftung, Universität Witten-Herdecke, 1.-2.5.2014; Finding One´s Earth, Seminar mit Rebecca Gasson im "Action Forum" der zweiten Global Soil Week, Berlin, 28.10.2013; Von der Realität zur Wirklichkeit, Fortbildungs-Werkstatt mit der Arbeitsstelle für Supervision der Bremischen Evangelischen Kirche, Bremen, 26.10.2013; Die Wandelnden Gärten, veranstaltet vom Cuxhavener Kunstverein, Cuxhaven, 12.-13.10.2013; Die Wandelnden Gärten, veranstaltet vom Anthroposophischen Zentrum Kassel und Transition Town Kassel, 28.9.2013; Von ganz unten im Rahmen der ersten Global Soil Week, Berlin, 20.-21.11.2012; Die Wandelnden Gärten, veranstaltet vom Kulturinstitut Vahle, Darmstadt, 29.9.2012; Die Wandelnden Gärten im Bundesinstitut für Erwachsenenbildung, Strobl, Österreich, 26.-28.9.2012; Workshop "Leicht auftreten. Unterwegs zu einer anderen Welt", veranstaltet vom Kunstverein Cuxhaven, 22.-23.9.2012; Workshop Ohne Du kein Ich im Rahmen der "experimentdays", Berlin, 18.9.2012; Seminar Von der Weimarer Klassik über das Bauhaus zur Sozialen Plastik im Rahmen der Weimarer Sommerkurse 2012 vom 11.-24.8.2012; Workshop Resilience Building auf der "11. European Permaculture Convergence" vom 1.-5.8.2012 in Escherode/Kassel; Soziale Plastik-Bodenseminar Von ganz unten vom 18.-21.6.2012 im Europahaus Burgenland, Eisenstadt, Österreich; Intensivseminar"Soziale Plastik im Horizont von Zukunftsfähigkeit auf dem "fairventure-Kongress" am 7.6.2012 in Leipzig; "University of the Trees"-Workshop mit Shelley Sacks im Rahmen der Konferenz "Radius of Art" in der Heinrich Böll-Stiftung, Berlin, 8.2.2012; Seminar Vom Klimawandel II im Europahaus Burgenland, Österreich, 5.-7.12.2011; "University of the Trees"-Workshop mit Shelley Sacks auf dem "Cultura21-Forum" am 24.9.2011 in Hude bei Oldenburg; Seminar "Ort des Bewusstseins: Bewusstsein orten" in Hannover, 30.7.2011; Sommerkurs Agents of Change and Ecological Citizenship mit Shelley Sacks an der Oxford Brookes University, GB, 10.-22.7.2011; Seminar Vom Klimawandel in Strobl, Österreich, 6.-8.4.2011; A Climate for Change, Workshop beim Forum für kreative Köpfe II - Stadt im Klimawandel in Zagreb, Kroatien, 3.-5.3. 2011; Every Human Being an Artist?, Workshop im Rahmen des EU-Projekts Sostenuto - thinking culture as a factor of economic and social innovation in Ljubljana, Slowenien, 2.-4.12.2010; From Spirit to Action, Workshop beim Art & Ecology-Happening Gentle Actions in Oslo, Norwegen, 24.10.2010.


Werkstatt Wärmeplastik Heiligengeistschule
Die Werkstatt Wärmeplastik war Teil (Flügel II) der Wachsenden Skulptur Heiligengeistschule Lüneburg (2009). Hier arbeiteten Lehrende und Eltern gemeinsam daran, ein Bewusstsein für die menschlichen Stärken und Potenziale in der Schule zu schaffen.
Zentrale Fragen dabei waren: Wie lässt sich das, was in der Schule an sozialen Fähigkeiten, an kulturellem Reichtum existiert, angemessen in Wert setzen? Kommt dabei vielleicht Ritualen, die wir gemeinsam entwickeln, eine besondere Bedeutung zu?
Mit der Werkstatt Wärmeplastik trat George Steinmanns Konzept "wachsende Skuptur" in Beziehung zur Idee der Sozialen Plastik.
Ende Februar 2010 wurden in der Heiligengeistschule in Lüneburg die Ergebnisse der Werkstattarbeit vorgestellt.


Die neue Muse. Impulse aus der Kunst zur Überwindung der Konsumkultur
So der Titel meiner Dissertationsschrift am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt Universität zu Berlin im Jahr 1999.
Die "neue Muse" ist eine Metapher für den anthropologischen Kunstbegriff, geprägt von Joseph Beuys. In einem Manifest, das dem Environment Hirschdenkmäler angehört, kündigt Beuys das Erscheinen einer "neuen Muse" an. Wie ein Kind gehe diese aus dem Kreis der bisherigen Musen hervor. Die "neue Muse" befasse sich nicht mehr mit den Traditionsbereichen der Kunst, die Beuys für "ermattet" hielt.
Stattdessen versinnbildlicht sie ein nichttechnoides und nichtkommerzielles Gestaltungsvermögen, das Achtung anstelle von Überlegenheit pflegt; das Empfänglichkeit für Transformationen übt; das in der selbstbestimmten Übernahme von Verantwortung eine neue Qualität von Schönheit - mündige Schönheit - sieht; und das den Menschen nicht mehr seiner natürlichen Mitwelt enthebt.


Mit Shelley Sacks (r.), Leiterin des Social Sculpture Research Unit der Oxford Brookes University, GB. Siehe das Interview Soziale Plastik heute, erschienen in Oya 09/2011.Foto: Graham van Wyk.

 

 granatapfel

Lebendigkeits-Werkstatt mit dem theater morgenstern in Berlin, 2016. Fokus: Integration neu denken. Foto: Jaana Prüss.

lkw witten

Lebendigkeits-Werkstatt "Wie kommt das Neue in die Bankenwelt?" mit dem Institute for Social Banking und der Zukunftsstiftung Bildung der GLS Treuhand, November 2015, Witten. Zur Dokumentation. Foto: Johannes Schopp.

aus dem gleichgewicht

Teppich-Dialoge, Teil des Werkes aus dem Gleichgewicht von Martin R. Wohlwend. Vaduz, Liechtenstein, Kunstraum, März 2016. Foto: Deniz Atay.   

 

Kompost sein. Prozess aus dem Soziale Plastik-Bodenseminar Von ganz unten.Foto: Rebecca Gasson.

 

Innovationswerkstatt "Lebendigkeit neu denken" in und mit der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin, November 2012. Foto: Pantea Lachin.

Nadja Sehic, Verschüttete Quelle. Aktion im Rahmen der Weimarer Sommerkurse 2012.
Foto: Burkhardt Kolbmüller.

Weimarer Sommerkurs 2010.
Foto: Pablo Cabezón.

Workshop in Ljubljana, Dezember 2010. Foto: Nancy Duxbury.

Mit Goethe experimentieren: Praxis zur "exakten sinnlichen Fantasie". Weimar, 2012.
Foto: Rosemarie Hefti.

Werkstatt Wärmeplastik Heiligengeist-Schule: Gemeinsam betrachten, was ist, es wirklich verstehen wollen. Fragen, in Ruhe einander zuhören, erkunden, das Miteinander in der Schule modellieren. Salz als Substanz, die unterscheiden lehrt zwischen Geist und bloßem Intellekt.
Foto: Verena Holz.